Axel Schreiber

Axel Schreiber

Axel Schreiber wurde 1980 in Lübben im Spreewald geboren. Er absolvierte die Hochschule für Musik und Theater in Hannover und belegte anschließend ein Filmacting Training in Los Angeles, um sich auf die filmischen Aspekte des Schauspielerberufes zu konzentrieren.

Die Frische seines Spiels fiel schon in Fernsehproduktionen wie BEACH BOYS, FRECH WIE JEANINE und TYPISCH SOPHIE auf. Im Jahr 2005 stand er für eine der Episodenhauptrollen in DOPPELTER EINSATZ: EIN MÖRDERISCHER SPASS (Erstausstrahlung am 19. Januar 2006, RTL) vor der Kamera. Schreiber spielte Malte, der zu einer Bande Maskierter gehört, die Luxusrestaurants überfällt und im Affekt ein nicht wieder gut zu machendes Verbrechen begeht.

Auch im Kino konnte man Schreiber sehen, z.B. in Michael Keuschs DIE AUTOBAHNRASER, TEENAGED, in den Kurzfilmen SOON und SCHWARZE ERDBEEREN, und in der US-Produktion AEON FLUX.

Die TV-Serie TÜRKISCH FÜR ANFÄNGER wurde im Frühjahr 2006 ausgestrahlt, und in den Medien hochgelobt. Hier wird aus dem so freundlichen Jungen Axel, so heißt auch seine Serienfigur, nach und nach ein durchtriebener Bursche.

Im Mai und Juni 2006 stand Schreiber in München für die Kinoproduktion WWGW (WEISST WAS GEIL WÄR, Arbeitstitel) vor der Kamera. Erzählt wird von Freunden, die gemeinsam einen Film machen wollen, aber überhaupt nicht wissen, wie sie es realisieren sollen. In diese "Produktionsgemeinschaft" tritt eine junge Frau und von nun an verläuft alles ganz anders. Mit diesem Film gab Mike Marzuk sein Regiedebüt.

Im August/September 2006 fanden die Dreharbeiten für den Kinofilm BERLIN AM MEER in Berlin unter Regie von Wolfgang Eißler statt. Axel Schreiber spielt Malte, einen lebenslustigen und musikbegeisterten jungen Mann, dem mehr Glück zuteil wird, als eigentlich gerecht ist. Seinen besten Freund Tom spielt Robert Stadlober. In weiteren Hauptrollen sind Anna Brüggemann und Jana Pallaske zu sehen.

Die Dreharbeiten für neue Folgen von TÜRKISCH FÜR ANFÄNGER fanden im Herbst 2006 in Berlin statt und wurden im Frühjahr 2007 gesendet. Axel Schreiber wurde gemeinsam mit den anderen Schauspielern des Hauptcasts mit dem DEUTSCHEN FERNSEHPREIS als „Beste Schauspieler in einer Serie“ ausgezeichnet.

Schreiber gehörte zum Ensemble der "13 kurzen Filme zur Lage der Nation" mit dem Titel DEUTSCHLAND 09. In Hans Weingartners Episode "Gefährdeter" ist er zu erleben. Das Filmwerk erlebte seine Deutschlandpremiere auf der Berlinale 2009. Für SAT.1 drehte er DER LETZTE BULLE, eine Krimikomödie, in der er eine Episodenhauptrolle spielt, die Ausstrahlung war im April 2010.

In Kai Wessels Film ALLES LIEBE (BR/ARD) stand er als Laurenz mit Hannelore Elsner, Karoline Eichhorn und Julia Brendler vor der Kamera. Das Familiendrama war auch auf dem Münchner Filmfest in der Reihe "Neue deutsche Fernsehfilme" zu sehen, die TV-Erstausstrahlung fand am 1. September 2010 in der ARD statt. Am 11. April 2010 war er in der Hauptrolle des ZDF-Sonntagsfilms HOCHZEITSREISE ZU VIERT zu sehen. Als Architekturstudent Lasse war er FREDERIKS SCHULD zu erleben. Regie führt Udo Witte, der Film wurde für das ZDF produziert. Aufmerksamkeit erregte Schreiber im Kurzspielfilm VERLANGEN, in dem er den jungen Studenten Fabian spielt, der unter Magersucht leidet.

In der äußerst vergnüglichen Serie CHRISTINE - PERFEKT WAR GESTERN (2013), war er der Bruder von Diana Amft. In einer entscheidenden Rolle war er im Oktober 2015 im TATORT: KOLLAPS (Regie: Dror Zahavi) zu erleben und fand viel Aufmerksamkeit.

Website: axelschreiber.com

Schauspielagentur: ahoi.agency