Hanno Koffler

Hanno Koffler

Hanno Koffler wurde 1980 in Berlin geboren. Seine Rolle in REC KASSETTENJUNGS/KASSETTENMÄDCHEN für das Jugendmagazin der „Süddeutschen Zeitung“ JETZT war seine erste Filmarbeit. Regisseur Marco Kreuzpaintner gab ihm die Sicherheit vor der Kamera. Nach einigen TV-Formaten besetzte Kreuzpaintner ihn für sein Kinospielfilmdebüt GANZ UND GAR als Micha und in ANATOMIE 2 (Stefan Ruzowitzky, 2003) als Willi Hauser an der Seite von August Diehl und Herbert Knaup. Spätenstens durch ANATOMIE 2 wurde er einem großen Publikum bekannt.

In SOMMERSTURM (M. Kreuzpaintner, 2004) zeigte sich Koffler von der Seite des charmanten, aber etwas prolligen Malte, einem schwulen Ruderer in einer schwulen Rudermannschaft. Danach begann er den Beruf noch einmal zu lernen, bewarb sich am Reinhardt-Seminar Wien und wurde aus Hunderten von Bewerbern als Schüler ausgewählt. Koffler hatte das Glück, an einen der charismatischsten Mentoren zu geraten, die es im deutschen Sprachraum gibt: Klaus Maria Brandauer. Brandauer beschreibt Koffler als eine “einzigartige, höchst leidenschaftliche, anarchistische Persönlichkeit“ und Koffler zählt die Arbeit mit Brandauer zu seinen „wichtigsten und prägendsten Begegnungen“.

In HALLESCHE KOMETEN (Susanne Zacharias, 2005) spielte er als Ben seine erste Hauptrolle. Ein kleiner, wunderbarer, fast poetischer Film über die Einsamkeit, Haltungssuche und Verlassenheit in einer Stadt der DDR nach der Wende.
Neben Matthias Schweighöfer und Joseph Fiennes sah man ihn im Sommer 2006 als Leutnant Lehmann in THE RED BARON, der internationalen Großproduktion über den Ausnahmeflieger Manfred von Richthofen, unter der Regie von Nikolai Muellerschoen. Sofort schloss sich mit KRABAT eine wieder historische, aber weiter in der Zeit zurückreichende Produktion an. Hanno Koffler ist Juro, ein geheimnisvoller Charakter in der Krabat-Geschichte, der sich erst am Ende der Geschichte dem Zuschauer auf unerwartete Weise erschließt.

Im Sommer 2007 drehte er NACHT VOR AUGEN, die einfühlsame Geschichte eines Soldaten, der aus dem Afghanistankrieg nach Deutschland zurückkehrt. Der Film war Bestandteil des offiziellen Berlinale-Programms 2008 und lief in der Sektion "Forum des jungen Films". Koffler gehörte weiterhin zum Ensemble von Friedemann Fromms JENSEITS DER MAUER, eine bewegende Familiengeschichte vor dem Hintergrund der Deutschen Teilung. Der Film hatte seine erfolgreiche TV-Erstaustrahlung im September 2009. Inzwischen stand er u.a. für die Pilotfolge der neuen RTL-Serie COUNTDOWN und den TV-Film KEINER GEHT VERLOREN (BR) an der Seite von Sylvester Groth vor der Kamera.

Ende 2009 lief die Gangsterkomödie UNTER STROM im Kino, eine neuerliche Zusammenarbeit mit dem Schauspielkollegen Robert Stadlober. Koffler gehörte außerdem zum hervorragenden Schauspielerensemble der TeamWorx-Produktion DIE GRENZE unter der Regie von Roland Suso Richter.

Zu seinen weiteren Arbeiten für Kino und Fernsehen zählen die Hauptrolle in der Kinoproduktion EINE LANGE NACHT von Jan Hearing und AUSLANDSEINSATZ (ARD), Regie Till Endenmann.

Hanno Koffler wurde für seine beeindruckende Leistung in NACHT VOR AUGEN mit dem Franz Hofer-Preis 2009 geehrt.

Seine Schauspielarbeit in FREIER FALL wurde in der Kategorie "Beste darstellerische Leistung - männliche Hauptrolle" für den DEUTSCHEN FILMPREIS 2014 nominiert. Die großartige künstlerische Gestaltung des Bereitschaftspolizisten Marc Borgmann hat wesentlich zur Ausstrahlungskraft des Films beigetragen. Dieser Marc hat eigentlich alles, was sich ein Mann wünschen kann: eine Frau, Nachwuchs ist in Sicht, eine Reihenhaushälfte mit Unterstützung der Eltern und dann lernt er auf einem Fortbildungskurs Kay kennen und es passiert, was bis dahin in seiner Vorstellung völlig unmöglich schien: er verliebt sich in den Mann... Der Film war in den deutschen Arthousekinos und der Presse ein großer Erfolg und wurde u.a. nach Frankreich und die USA verkauft.

In 2013 war Koffler u.a. im TATORT-ZIRKUSLEBEN zu erleben, im Frühjahr 2014 spielte er die Hauptrollen in den Fernsehfilmen ENDE DER SAISON und SCHWERE DER SCHULD.

Es folgte die Kinoproduktion COMING IN, der neue Film von Marco Kreuzpaintner. In dieser charmanten Komödie ist er Adrian, ein junger schwuler Schauspieler, der sich ständig neu verliebt und immer wieder hofft, den Mann fürs Leben zu finden.

Zur Berlinale 2015 war Koffler im Panorama Beitrag HÄRTE (Rosa von Praunheim) in der Hauptrolle zu sehen. Für diese künstlerische Leistung wurde er neuerlich für die LOLA, den DEUTSCHEN FILMPREIS als "bester Hauptdarsteller" nominiert.

Die nächsten Hauptrollen spielte Koffler in MEISTER DES TODES (ARD), der als Politthriller das Thema Waffenexport behandelt und ENGEL UNTER WASSER (ZDF), einem atmosphärisch dichten Kriminalfilm.

Schauspielagentur: inka-stelljes.de