Ludwig Trepte

Ludwig Trepte

Eine der ersten großen Rollen von Ludwig Trepte war die des Thomas im Spielfilm KOMBAT SECHZEHN. Thomas ist ein Cliquenführer der Rechten in Frankfurt/Oder, der zwar intelligent, aber gewalttätig und meist betrunken ist. Es folgte die Rolle des Adam in SIEBEN TAGE SONNTAG. Aus Langeweile wettet Adam mit seiner Clique, dass er einen Menschen töten würde.

Mit großer Leidenschaft versetzte Trepte sich in die Rolle des Paul im Spielfilm KELLER, seiner zweiten Hauptrolle. Er wurde dafür auf dem 27. Max Ophüls-Filmfestival 2006 mit dem Preis als Bester Nachwuchsdarsteller ausgezeichnet. Die Jury war von der "für sein Alter ungewöhnlich große Sicherheit in der Wahl der schauspielerischen Mittel" begeistert. Bemerkenswert hielt die Jury auch sein Vermögen, "die Spannung zwischen moralischem Bewusstsein und der jugendlichen Faszination am Austesten von Grenzen glaubhaft und konsequent zu vermitteln." 
Es reizen ihn jedoch nicht nur brüchige Charaktere, die in einem sozial schwierigen Umfeld angesiedelt sind, sondern auch Figuren, die eine Entwicklung durchleben. Das konnte man in dem ZDF-Zweiteiler AUF IMMER UND EWIG UND EINEN TAG, an der Seite von Henry Hübchen und im Fernsehfilm DAS STERNENGEHEIMNIS an der Seite von Ulrich Mühe feststellen.

Im Kinofilm SCHWESTERHERZ, Heike Makatschs Drehbuch-Debüt, war er auch auf der Leinwand zu sehen. Danach drehte er in Köln einen SCHIMANSKI. An der Seite von Götz George arbeiten zu dürfen, war für ihn ein besonderes Erlebnis. In einem TATORT mit Kommissarin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) war er im Herbst 2007 zu sehen. Regie führte Martin Eigler.

In Christoph Röhls Film EIN TEIL VON MIR zeigt er eine weitere Facette. Er spielt einen jungen Mann, der ungewollt und überraschend Vater geworden ist und damit nicht umgehen kann.

Im Panorama der BERLINALE 2008 war er im Episodenfilm 1. MAI - HELDEN BEI DER ARBEIT zu sehen. Der Film kam am 30. April 2008 ins Kino.

Unter der Regie von Wolfgang Fischer drehte er in Frankreich den Spielfilm SOMMERSPIEL. Gemeinsam mit Frederick Lau und Alice Dwyer wird er in einen Gefühlsstrudel gezogen, den er nicht unbeschadet verlassen wird. Kinostart war 2010.

Im WDR-Film IHR KÖNNT EUCH NIEMALS SICHER SEIN spielte er einen Schüler, der seine Gedanken, Gefühle und Erlebnisse in gewalttätigen Lyrics zum Ausdruck bringt und daraufhin mit dem Gesetz in Konflikt gerät. Der nach Orientierung und Verständnis suchende junge Mann gerät immer mehr in Isolation und eine Aneinanderreihung von Missverständnissen spitzt die Lage unweigerlich zu. Der Film hatte seine Premiere auf dem Münchner Filmfest und wurde in der Reihe "Der Mittwochsfilm" am 22. Oktober 2008 in der ARD gesendet. Die Presse war begeistert von Treptes Leistungen, so schrieb z.B. die Süddeutsche Zeitung: „Der Berliner Nachwuchsschauspieler Ludwig Trepte schafft es, (…) Oliver etwas zu geben, was man nicht so oft sieht im Fernsehen. Etwas Unergründliches, einen Blick, der vieles offenbart und doch das Innerste zu verbergen scheint." Der Tagesspiegel schrieb: „Wirklich herausragend wird dieser Fernsehfilm vor allem aus einem Grund – und der heißt Ludwig Trepte. (...) Die schwankende Gefühlswelt eines Heranwachsenden ist ihm nahe, das spürt man, doch zugleich ist da diese unerhörte Sicherheit vor der Kamera.“

Ludwig Trepte ist Preisträger der Curd Jürgens/Lili Palmer-Gedächtniskamera 2008, dem Nachwuchspreis der GOLDENEN KAMERA. 2008 erhielt er auch den GRIMME-PREIS für seine schauspielerische Leistung in GUTEN MORGEN, HERR GROTHE und war für den Nachwuchs-Medienpreis von BUNTE, dem NEW FACES AWARD, nominiert.

Im TATORT "Heimatfront" spielte er 2010 gemeinsam mit Friedrich Mücke, Martin Kiefer, Robert Gwisdek und Constantin von Jascheroff. Erzählt wurde die Geschichte von vier jungen Afghanistansoldaten, die Schwierigkeiten haben, das Erlebte zu verarbeiten und in ihr früheres Leben zurück zu finden. Im August/September 2010 stand er in Kroatien und München für die ARD-Familienkomödie DIE MUTTER DER BRAUT vor der Kamera. Lisa (Jasmin Schwiers) und der Kroate Hrvoje (Trepte) planen eine Blitzhochzeit, doch die Eltern der beiden sind strikt dagegen. In Richard Hubers Pilotfilm KREUTZER KOMMT (mit Christoph Maria Herbst) war Trepte im Herbst 2010 bei ProSieben zu sehen.

Abgedreht ist der TeamWorx Dreiteiler UNSERE MÜTTER, UNSERE VÄTER, in dem er den jungen Juden Viktor spielt. Der Dreiteiler, unter Regie von Philipp Kadelbach (Buch: Stefan Kolditz), entsteht für das ZDF.

Die NDR/Arte-Produktion ENTSCHEIDUNG BEI KUNDUZ, eine Spielfilm-Dokumentation über die Ereignisse am 4. September 2009, wo bei einem Bombenangriff der den Taliban galt, 100 Menschen ums Leben kamen, erhält einen der diesjährigen ADOLF GRIMME PREISe . Trepte spielt mit Matthias Brandt, Matthias Koeberlin und Vladimir Burlakov. Regie führte Raymond Ley.      

2013 stand Trepte in Hauptrollen für den neuen Christian Schwochow-Film BORNHOLMER STRASSE und DAS SPINNWEBHAUS vor der Kamera. Derzeit dreht er für den Dreiteiler TANNBACH unter der Regie von Alexander Dierbach in einem ausgezeichneten Ensemble u.a. mit Nadja Uhl, Martina Gedeck, Jonas Nay eine Geschichte um das Überleben nach dem 2. Weltkrieg und das Gestalten der Zukunft.

Schauspielagentur: players.de