Matthias Schweighöfer © Lee Strickland

Matthias Schweighöfer

Matthias Schweighöfer ist in kürzester Zeit mit Fernsehfilmen wie BABYKRAM IST MÄNNERSACHE (Uwe Janson), VERBOTENES VERLANGEN (Zoltan Spirandelli), MEIN VATER - DIE TUNTE (Uwe Janson) und dem märchenhaften KÜSS MICH FROSCH (Dagmar Hirtz), für den es eine EMMY-Nominierung gab, zu einer wahren Film- und Fernsehgröße im deutschsprachigen Raum geworden.

Sein Talent wurde auch von der Jury des DEUTSCHEN FERNSEHPREISES erkannt und er erhielt im Jahr 2000 den Förderpreis für seine künstlerische Arbeit.

Er gehörte zum Ensemble des hochgelobten Regiedebüts FREUNDE von Martin Eigler und spielte an der Seite von Tom Schilling in HERZ IM KOPF (Kinostart Sommer 2002).

Beim Münchner Filmfest 2002 wurde DIE FREUNDE DER FREUNDE unter Regie von Dominik Graf erfolgreich aufgeführt, später in der ARD gesendet und mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. Für diese Rolle und die des Ben in der Verfilmung von Benjamin von Stuckrad-Barres SOLOALBUM erhielt er im Februar 2003 die GOLDENE KAMERA in der Kategorie Bester Nachwuchsschauspieler.

KALTER FRÜHLING (Regie: Dominik Graf), die dramatische Beziehungsgeschichte einer jungen Frau (Jessica Schwarz), erlebte seine Fernsehpremiere auf arte und gehörte zu den hochgelobten Fernsehereignissen des Jahres 2004.

Der Kinostart von DIE KLASSE VON '99 war am 30. Oktober 2003. An der Seite von Tim Sander und Anna Bertheau spielt Schweighöfer die Hauptrolle unter der Regie von Marco Petry (SCHULE).

Im Juli 2003 fanden die Dreharbeiten für BAAL statt, eine Adaption von Bertolt Brechts berühmtem Theaterstück (Regie: Uwe Janson) für arte / ZDF. Der Film erlebte am 6. Februar 2004 im Berliner Ensemble in einer ungewöhnlichen Aufführung am Rande der 54. Internationalen Filmfestspiele Berlin seine Leinwandpremiere.

Im Juni 2003 wurde Schweighöfer von den Lesern des Lifestyle-Magazins BUNTE zum Beliebtesten Nachwuchsschauspieler gewählt und erhielt bei der Verleihung der NEW FACES AWARDS 2003 seine Auszeichnung.

Im Spätsommer 2003 stand Matthias in Köln und München für den Kinofilm KAMMERFLIMMERN (das Regiedebüt nach eigenem Buch von Hendrik Hölzemann) vor der Kamera. Seine Partnerin war Jessica Schwarz. Weitere Hauptrollen spielten Bibiana Beglau und Florian Lukas. Der Film erlebte anlässlich der Hofer Filmtage 2004 seine umjubelte Premiere und hatte im Frühjahr 2005 seinen Kinostart.

Mit der Theateradaption des Billy Wilder-Klassikers "Eins, zwei, drei" kehrte Schweighöfer kehrte Schweighöfer 2004 zum ersten Mal seit seiner Schulzeit auf die Bühne zurück.

Schweighöfer nahm sich der Rolle des Schiller im gleichnamigen Fernsehfilm an. Unter Regie von Martin Weinhart wurde im Herbst 2004 an Originalschauplätzen gedreht. SCHILLER hatte am Vorabend des 200. Todestages des Schriftstellers seine TV-Premiere und wurde anschließend in einigen der dritten ARD-Programme ausgestrahlt.

Im Juni 2005 stand Matthias erneut mit Jessica Schwarz vor der Kamera. Uwe Janson engagierte ihn als Jack the Ripper in der Fernsehfilmadaption von Wedekinds LULU für den ZDF-Theaterkanal und für arte.

Im Oktober 2005 kam POLLY BLUE EYES in die deutschen Kinos. Unter Regie von Tommy Wiegand agierte Schweighöfer neben Meret Becker, Susanne Bormann und Ulrich Noethen. Im Winter/Frühjahr 2006 drehte Schweighöfer für die internationale Produktion FATA MORGANA in Marokko.

In DAS WILDE LEBEN, der Geschichte über das aufregende Leben von Uschi Obermaier, spielte er Rainer Langhans. Die führenden deutschen Sonntagszeitungen lobten Schweighöfers Leistung. So schrieb die WELT AM SONNTAG: "Matthias Schweighöfer gibt den Langhans nackt und doch verklemmt, strahlender, als das Vorbild einst war". Die FRANKFURTER ALLGEMEINE SONNTAGSZEITUNG schrieb: "Dass 'Das wilde Leben' trotzdem kein Debakel ist, liegt, vor allem, an Matthias Schweighöfer, der wunderbar kindlich und ernst den Rainer Langhans spielt;...".

Im Spätsommer 2006 wurden in Prag die Dreharbeiten für die internationale Produktion DER ROTE BARON (THE RED BARON), die faszinierende Geschichte des deutschen Ausnahmefliegers Manfred von Richthofen, beendet. Der Film unter Regie von Niki Muellerschoen gehört zu den aufwändigsten deutschen Kinoproduktionen überhaupt. Schweighöfer spielte die Hauptrolle, an seiner Seite agierten Joseph Fiennes, Til Schweiger und Hanno Koffler.

Auf dem Münchner Filmfest 2007 war er gleich mit zwei Filmen vertreten: Zum einen sah man ihn in der HR-Produktion EIN SPÄTES MÄDCHEN von Hendrik Handloegten. Schweighöfer spielt den taubstummen Felix, der das Leben der aus "gutem Hause" stammenden Henriette (Fritzi Haberlandt) durcheinander bringt.

In Til Schweigers 2007-Jahresendhit KEINOHRHASEN konnte Schweighöfer sein komödiantisches Talent erneut unter Beweis stellen. Er spielt den getriebenen Paparazzi einer großen deutschen Boulevardzeitung. Der Kinoerfolg mit über 5,5 Millionen Zuschauern fand 2009 mit ZWEIOHRKÜKEN seine erfolgreiche Fortsetzung - die Erfolgsbesetzung blieb bestehen. Die Fortsetzung startete am 3. Dezember 2009 in den Kinos und erreichte über 4 Millionen Zuschauer.

Im Sommer 2007 stand Schweighöfer zunächst für den US-Film NIGHT TRAIN an der Seite von Danny Glover, Steve Zahn und Leelee Sobieski im bulgarischen Sofia vor der Kamera. Anschließend gehörte er zum Darstellerensemble des Bryan Singer-Filmes OPERATION WALKÜRE, der Verfilmung der Ereignisse um das Attentat Stauffenbergs (Tom Cruise) auf Hitler am 20. Juli 1944.

2007 erhielt er zum zweiten Mail den UNDINE-Award, den österreichischen Medienpreis als Bester Schauspieler. Die Auszeichnungen erhielt er für seine Rolle als junger Marcel Reich Ranicki für die WDR-Produktion MEIN LEBEN. In 12 METER OHNE KOPF spielte er Gödeke Michel. In den USA drehte er für die Wiedemann & Berg und Barefoot Produktion FRIENDSHIP, der 2010 erfolgreich in den deutschen Kinos lief und mehr als 1,6 Millionen Zuschauer über die Erlebnisse von zwei jungen Ossis in Amerika lachen ließ.

Für seine künstlerische Arbeit wurde er in der Kategorie Bester Schauspieler/National mit dem BAMBI 2007 geehrt, erhielt die GOLDENE KAMERA 2009 für seine Schauspielkunst in MEIN LEBEN und wurde für den selben Film mit dem JUPITER Award der Zeitschrift CINEMA als Bester Schauspieler in einem TV-Film ausgezeichnet.

Sein erfolgreiches Regiedebüt WHAT A MAN, gedreht in Frankfurt am Main, war mit über 1,8 Millionen Zuschauern einer der großen deutschen Kinoerfolge 2011 und wurde u.a. mit dem HESSISCHEN FILMPREIS 2011 geehrt. Er spielte auch die männliche Hauptrolle, war Co-Autor und Co-Produzent. Zum Jahresende 2011 brillierte er in Detlev Bucks RUBBELDIEKATZ. Am 29. März 2012 kam Wladimir Kaminers RUSSENDISKO ins Kino und im März 2012 begannen die Dreharbeiten zu seinem zweiten Film als Regisseur, Hauptdarsteller, Co-Autor und Co-Produzent: SCHLUSSMACHER (Verleih: 20th Century Fox of Germany). Der Film gehöret zu den erfolgreichsten deutschen Filmen 2013. FRAU ELLA, Schweighöfer spielte neben Ruth Maria Kubitschek und August Diehl die Hauptrolle, startete im Oktober 2013 und wurde schnell ein generationsübergreifender Erfolg.

2013 stand er neuerlich als Regisseur und Produzent hinter und als Hauptdarsteller vor der Kamera von VATERFREUDEN (Verleih - wie FRAU ELLA - Warner Bros.). Seine dritte Regiearbeit setzte die Erfolgsgeschichte seiner Filme mit über 2,4 Millionen Zuschauern im Kino fort. Zum Cast des vergnüglichen Filmes um die Suche nach der richtigen Frau und des Wiederfindens des eigenen Körperfortpflanungssaftes gehörten Friedrich Mücke, Tom Beck, Isabell Polak, Alexander Khuon, Katharina Schüttler. Damit hat Schweighöfer seine "Triologie der Freude" abgeschlossen.

DER NANNY, von und mit Matthias Schweighöfer, schloss nahtlos an die Erfolge seiner vorherigen Regiearbeiten an. Mit Milan Peschel hatte Schweighöfer neuerlich einen großartigen Schauspielpartner an seine Seite.

Im Sommer 2015 stand er unter Regie von Florian David Fitz (auch Buch) in DER GEILSTE TAG vor der Kamera. Beide spielen zwei todkranke Männer, die sich für ihre letzten Lebenstage noch was außergewöhnliches vornehmen. Der Film wurde von Pantaleons Films produziert und Warner Bros. Entertainment im Februar 2016 in die Kinos gebracht und erfreut sich anhaltender Beliebtheit mit bereits mehr als 1,7 Millionen Zuschauern.

Schweighöfer inszeniert als Regisseur die erste Serie aus Deutschland für Amazon Prime mit sich in der Hauptrolle: YOU ARE WANTED wurde von Mai bis Ende August 2016 gedreht und wird ab März 2017 bei Amazon Prime zu sehen sein.

Derzeit steht er für die Pantaleon/Barefoot-Produktion HOT DOG, nach jahren wieder mit Til Schweiger vor der Kamera. Der Film wird Ende 2017 in die Kinos kommen.

Schweighöfer hat sich einen lange gehegten Traum erfüllt und sein erstes Album LACHEN WEINEN TANZEN aufgenommen. Es erscheint im Februar 2017. Dieses begleitet er mit einer Reihe Konzerte und TV Auftritte.

Schauspielagentur: players.de