Jonathan Berlin

Jonathan Berlin

Jonathan Berlin geboren 1994 in Ulm, zog es schon früh zum Schauspiel. Von 2007 bis 2012 dem Jungen Ensemble des Theaters Ulm an, war u.a. der Puck im SOMMERNACHTSTRAUM und Florindo in DER DIENER ZWEIER HERREN. In diese Zeit fallen die ersten Fernsehauftritte in Kinder- und Jugendserien wie EIN FALL FÜR B.A.R.Z und KRIMI.de. Sein Kinodebüt gab er 2012 in UND MORGEN BIN ICH TOT als den an Mukoviszidose erkrankten Bruder der Hauptfigur. Der Schritt zu einer klassischen Schauspielausbildung folgte, und er begann im Alter von 18 Jahren sein Studium an der renommierten Münchner Otto-Falckenberg-Schule. Während dieser Zeit spiele er als Gast an den Münchner Kammerspielen, so etwa in SCHNAPSBUDENBESTIEN - DER FALL EINER FAMILIE, einer Theaterreihe frei nach einem Romanzyklus von Émile Zola.
Die Filmarbeit nahm nach dem Abschluss der Falckenberg-Schule wieder viel Raum in seiner künstlerischen Arbeit ein. Er spielte 2015 im ZDF-Dreiteiler TANNBACH - SCHICKSAL EINES DORFES (sowie in dessen Fortsetzung 2018), gastierte in beliebten TV-Formaten und war der Prinz Himmelblau im TV-Märchen PRINZ HIMMELBLAU UND FEE LUPINE (2016).
Mit DIE FREIBADCLIQUE, nach dem gleichnamigen Roman von Oliver Storz und unter Regie von Friedemann Fromm, wird dem Zuschauer ein ungewöhnliches Projekt zur Ansicht gebracht: ein Film in schwäbischer Mundart, im ERSTEN und für ein großes Publikum. Der Film gehört zu den interessantesten Projekten der letzten Zeit. Er erzählt von einer Gruppe Jugendlicher, (Berlin spielt die Hauptfigur, die Onkel genannt wird), die versucht, nichts mit dem Krieg zu tun zu haben, was im Sommer 1944 aber unmöglich ist.
Im Coming-of-Age-Drama "Schneeblind" (Regie: Arto Sebastian) übernimmt Berlin seine erste Kino-Hauptrolle des erblindenen Peters, der mit seinem Vater während des Kältewinters 1946 in die Schweiz reisen will, um dort von seinem Augenleiden geheilt zu werden. Der Film soll im Mai 2018 in den Kinos anlaufen.

Im September 2018 war Berlin (der übrigens wirklich so heißt!) in Thomas Stubers KRUSO in einer weiteren Hauptrolle im ERSTEN zu sehen sein. Die Geschichte basiert auf dem mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichneten Roman von Lutz Seiler und erzählt von der Utopie der Freiheit, die eine kleine Gruppe Aussteiger zu leben sucht, und das in der dem Untergang geweihten DDR im Jahre 1989.
Außerdem wird 2018 auch die Ben Brummers Komödie "Feierabendbier" in den Kinos anlaufen, in dem Berlin den 18-jährigen Patrick, einen sich diktatorisch aufspielenden Erben eines Autohausbesitzers spielt. Der Film feierte bereits auf der Berlinale seine Premiere.

Schauspielagentur: andislawinski.de